Privatdozent Dr. med. Olaf Schulz

Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie

 

Praxis für

interventionelle u.

konventionelle

Kardiologie

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

unsere Praxis wurde im Juli 2013 gegründet, aber vielen von Ihnen und von Ihren Patienten sind wir ja nicht unbekannt. Die vorigen 13 Jahre "im Revier" empfinden wir als fruchtbar, erfüllend und angenehm.

In diesem Sinne ist uns an einer Fortführung der Kooperation mit Ihnen/der Betreuung Ihrer Patienten sehr gelegen. Schon jetzt erkennen wir, dass auch viele Patienten insbesondere bei Herzkatheteruntersuchungen, aber auch bei der konventionellen Betreuung das Wiederantreffen unseres

Personals schätzen.

 

Natürlich sind wir auch für neue Patienten, neue ärztliche Kooperationen parat und freuen uns auf Sie. Webseiten informieren, aber sagen nicht alles. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen, egal ob per Telefon, Mail oder gern durch einen Besuch.

Neben dem, was uns gelingt, oder auch mal nicht so gut gelingt, können Sie sich überzeugen, dass wir mit Herz für Ihre Patienten da sind. Und wenn Sie dann noch eine "stimmende Chemie" wahrnehmen...

 

Die Gründung der neuen Praxis bedeutet nicht ein "Weitermachen wie bisher".

Die technische Ausstattung der Praxis ist komplett neu und auf höchstem Qualitätsstand. Ein Referenzvertrag mit einer Herstellerfirma garantiert, dass das Equipment sowohl hochwertig als auch auf aktuellem Stand der technischen Möglichkeit ist.

 

Herzkatheterprozeduren sind auf neue Weise organisiert.

Wir greifen jetzt auf unterschiedliche Standorte zurück – unter Berücksichtigung terminlicher Möglichkeiten, aber auch spezieller Standortvorteile finden wir für Ihre Patienten geeignete Zeitpunkte und Untersuchungsorte. "Standortvorteile" kann z.B. in einem Falle vorgehaltene Spezialtechnik, im anderen Fall besondere Nachsorgekompetenz bedeuten.

Dabei finden die Patienten an allen Standorten nicht nur die Praxisärzte, sondern auch die Herzkatheterschwestern und Pfleger wieder. Das dadurch entstehende Empfinden der Vertrautheit schätzen viele Patienten, wie wir immer wieder hören.

 

WIR GEHEN MIT DEM MEDIZINISCHEN FORTSCHRITT. Durch die diversen Kooperationen können wir auf Zusatztechniken zurückgreifen, die das moderne Katheterlabor heutzutage ausmacht. Exemplarisch seien der intravaskuläre Ultraschall sowie intrakoronare Flussmessung genannt.

Aber die noch junge Praxis ist dabei, weitere neue Methoden anzubieten. Interesse? Fragen Sie uns!

 

 

Eine schnelle Rücksprache für einen vor Ihnen sitzenden gemeinsamen Patienten?

Lassen Sie Ihre ArzthelferInnen in unserer Anmeldung nachfragen. Auf diesem Wege teilen wir Ihnen schnellstmögliche Kommunikationswege mit.

Wir freuen uns über jeden Kontakt – für eine abgestimmte Betreuung unserer gemeinsamen Patienten, für weitere Hinweise, aber auch Kritiken.

Die House-warming-Party im September 2013, unser erstes Symposium im Januar über Leitlinien, Tops und Flops der Kardiologie 2013 waren erste Möglichkeiten der Begegnung des persönlichen und fachlichen Austauschs. Weitere werden folgen, Sie hören rechtzeitig oder erfahren es hier auf unserer Website.

 

 

Anmeldung Ihrer PatientInnen

Wir möchten für Ihre Patienten nicht nur fürsorglich und kompetent, sondern auch rasch zur Verfügung stehen.

Unsere Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Website. Bitte berücksichtigen Sie, dass Überschneidungen mit Herzkatheteruntersuchungen, aber auch universitäre Lehrverpflichtungen evtl. Änderungen nach sich ziehen können.

 

 

1. Sofortkontakt

Gelegentlich sind ja dringliche telefonische Rücksprachen von Arzt zu Arzt nötig. Lassen Sie bitte an unserer Anmeldung nach Möglichkeiten für einen Sofortkontakt fragen. Natürlich kann uns auch Ihr Personal mit dieser Bitte kontaktieren. Eine kurze Instruktion über den klinischen Hintergrund der Dringlichkeit ist dann natürlich hilfreich.

Auch bei vollen Terminbüchern – wir versuchen schnellstmöglich Lösungen zu finden.

Für dringliche Fälle gelten in besonderem Maße unsere Hinweise bezüglich Vorbefunden, Aufklärungs- und Einverständniserklärungen (siehe oben rechts).

 

2. Vorbefunde

Im Interesse einer schnellstmöglichen, allumfassenden aber auch gezielten Hilfe bitten wir Sie, uns UNBEDINGT, Vorbefunde, Informationen über frühere kardiovaskuläre Eingriffe u. wichtigen Begleiterkrankungen zuzusenden bzw. dem Patienten mitzugeben.

Insbesondere bei elektrokardiographischen Befunden ist es oft hilfreich, das Original anstelle einer Deskription mitzugeben. Das gleiche gilt für eine Liste der bereits laufenden Medikation.

Selbstverständlich bekommen Sie alle Unterlagen rasch und vollständig wieder zurück.

 

Für einige unserer Untersuchungen besteht eine Aufklärungs- und Einverständnispflicht, z.B. pharmakologisches Stressechokardiographie, Kardioversionen, alle Herzkatheterprozeduren.

Wenn diese elektiv erfolgen, ist es für den Patienten besser, aber auch aus rechtlichen Gründen wichtig, dass die Aufklärung nicht erst am Untersuchungstag erfolgt.

Sie können die Aufklärung von der Website herunterladen und ausdrucken (auf Wunsch schicken wir Ihnen diese auch gern zu). Alternativ können Sie den Patienten vor der eigentlichen Prozedur zu einem Aufklärungsgespräch in unserer Praxis schicken.

Sollten Sie den Patienten selbst aufklären – bitte Unterschrift mit Datierung vom Patienten und vom Arzt nicht vergessen!

 

Aufklärungsbögen können Sie auf dieser Seite rechts herunterladen.

(Für die "pdf-Files" benötigen Sie den Adobe® Reader®. Bitte klicken Sie auf den Link, um ihn sich kostenlos herunterzuladen und zu installieren.)

 

 

 

Den Aufklärungsbogen können Sie hier herunterladen.

Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig... Selbst wenn Sie die Aufklärung nicht vornehmen – bitte informieren Sie schon einmal den Patienten, dass ab Vortag der Betablocker pausiert werden muss. Insbesondere bei schwerem Hypertonus ist es manchmal ratsam, für diese Zeit ein anderes Hypertensivum in der Dosis zu steigern.

 

Vor Herzkatheterprozeduren

 

Den Aufklärungsbogen können Sie auf hier herunterladen.

Bei vorgesehener invasiver Diagnostik ist es besonders wichtig, dass bereits vorliegende Befunde vorliegen, insbesondere EKG, Echokardiografie, Ergometrie oder auch Szintigrafie bzw. Stressechokardiografie. Falls Sie die Originale mitgeben, bekommen Sie sie auf jeden Fall zurück.

Im Falle von Bypassoperationen – UNBEDINGT Befunde darüber mitgeben! Die Kenntnis von Anzahl und Lage der Bypässe zu ignorieren, hieße mehr Röntgendurchleuchtung, Kontrastmittel und Komplikationsgefahr!!!

 

In jedem Falle – mitgebracht oder in unserer Praxis vorbereitet – benötigen wir ein aktuelles EKG und Laborbefunde: insbesondere Blutbild (incl. Thrombozyten), Quick/INR, Kreatinin (soweit angegeben, auch die GFR), Elektrolyte und Schilddrüsenfunktionsparameter.

Oft wird die Indikation zur Katheteruntersuchung in unserer Praxis gestellt und wir übernehmen die weitere Vorbereitung. Die Blutabnahme aber bitten wir, (wegen eines oft nötigen Extra-Termins) in Ihrer Praxis vornehmen zu lassen. Für die Übernahme dieser Vorbereitung bedanken wir uns im Voraus.

Nötige Laborwerte als kleine Liste zum Herunterladen für Ihr Team finden Sie hier.

 

Unsere Sprechzeiten

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

9 – 12 und 1418 Uhr

9 – 12 und 1418 Uhr

9 – 14 Uhr

9 – 12 und 1418 Uhr

9 – 12 Uhr

Dringliche telefonische Rücksprache

 

Praxis +49 (0)30 120644510

Mobil +49(0)172 3909924

Download von Aufklärungsbögen

und Informationsblättern

Herzkatheter-Info und alle Aufklärungen komplett

 

Aufklärung Herzkatheteruntersuchung

(Koronarangiographie)

 

Aufklärung Katheterinterventionen

(PTCA, Stents)

 

Infoblatt Herzkatheteruntersuchung

im HELIOS-Klinikum Emil von Behring

 

Vorbereitung der Herzkatheteruntersuchung,

Liste notwendiger Laborparameter

 

Aufklärung über die

transösophageale Echokardiografie

 

Aufklärungsbogen zur

Stressechokardiografie

 

Aufklärungsbogen

zur Kardioversion

Impressum