Privatdozent Dr. med. Olaf Schulz

Facharzt für Innere Medizin/Kardiologie

 

Praxis für

interventionelle u.

konventionelle

Kardiologie

Liebe Patientinnen und Patienten !

An dieser Stelle haben wir Ihnen einer Übersicht häufig gestellter Fragen und deren Antworten zusammengestellt. Sollten einige Ihrer Fragen nicht beantwortet werden, helfen wir Ihnen gerne weiter.

 

 

• Wie bekomme ich einen Praxistermin

• Wann muss ich nüchtern in die Praxis kommen?

• Muss ich vor den Untersuchungen die Medikamente absetzen?

• Was muss ich in die Praxis mitbringen?

• Download Aufklärungsbögen/Patienteninformationen

 

 

Wie bekomme ich einen Praxistermin?

Entweder nach Überweisung vom Hausarzt oder aus Eigeninitiative können Sie sich persönlich bei unserer Anmeldung einen Termin holen. Natürlich geht dies auch telefonisch zu unseren Sprechzeiten (Telefon 030 120644510).

 

Bei Vorstellung mit einigen neuen bzw. anhaltenden Beschwerden (die nicht Anlass für das Rufen eines Notarztes oder Aufsuchen einer Rettungsstelle waren!) erfolgen Untersuchungen selbstverständlich auch unverzüglich.

 

Auf Fax (030-1 20 64 45 19) bzw. E-Mail (info@kardio-west.de) bitten wir nur bei vorliegender Überweisung oder erst nach Vereinbarung während früherer Untersuchungen in unserer Praxis zurückzugreifen. Wir empfehlen, dabei immer eine Telefonnummer zu hinterlassen.

Bei Anmeldung per Telefon nach Überweisung vom Hausarzt ist es ratsam, die Untersuchungen, die der Hausarzt bereits vorgeschlagen hat, gleich zu nennen.

So kann die Terminvergabe für Sie effektiv vorgenommen werden.

 

Bitte beachten Sie, dass durch Untersuchungen bei akuten Beschwerden anderer Patienten trotz Terminvereinbarung Wartezeiten entstehen können.

 

Herzkatheterprozeduren (wegen der Abstimmung mit den kooperierenden Einrichtungen) und universitäre Lehrveranstaltungen  (wegen terminlich wechselnder Lehrpläne) können zur Abwesenheit des Praxisinhabers zu den o.a. Praxisöffnungszeiten führen. Bei Terminabsprache über die Anmeldung unserer Praxis wird für Sie aber ein sicherer Termin gefunden.

Wann muss ich nüchtern in die Praxis kommen?

Muss ich vor den Untersuchungen die Medikamente absetzen?

• Bei einigen, jedoch nicht allen Laborabnahmen.

Fragen Sie bitte hierzu das Personal.

 

• Unbedingt vor Durchführung von Kardioversionen oder eines "Schluckechos" (Herzultraschall über eine Sonde in der Speiseröhre, auch TEE genannt).

 

• Nicht nötig bei Herzkatheteruntersuchungen!

Bis auf wenige Ausnahmen (Falithrom/Marcumar, Pradaxa, Xarelto sowie ggf. Metformin) brauchen/sollen auch keine Medikamente abgesetzt werden.

Bitte hier in jedem Falle in der Praxis nachfragen.

 

• Herzkatheter

Herzkatheter sind keine OP! Medikamente bitte auch am Untersuchungstag einnehmen!

Bis auf wenige Ausnahmen (einige Gerinnungshemmer: Falithrom/Marcumar, Eliquis Pradaxa, Xarelto, Arixtra sowie ggf. einige Diabetesmittel (Metformin) brauchen/sollen keine Medikamente abgesetzt werden.

Ausnahmen: Einige Gerinnungshemmer (Falithrom/Marcumar, Eliquis, Pradaxa, Xarelto, Arixtra) sowie ggf. einige Diabetesmittel (Metformin) werden nach genauer Absprache pausiert.

ASS, Clopidogrel/Iscover/Plavix, Efient, Brilique bitte weiter einnehmen!

Im Rahmen des Aufklärungsgespräches vor dieser Untersuchung werden Sie genau informiert, im Zweifel bitte in jedem Falle in der Praxis nachfragen. Entsprechende Hinweise finden sie auch auf den ausgehändigten Aufklärungsbögen.

• Stressecho

Nur bei einer pharmakologischen (Dobutamin-) Stressechokardiografie muss ein Betablocker abgesetzt werden. Die Pausierungszeit wird je nach Präparat festgelegt.

• Implantationen von Schrittmachern/ICD

Hier wird ggf. nicht nur zum Absetzen von Gerinnungshemmern (s. unter Herzkatheter) sondern auch von ASS, Clopidogrel/Iscover/Plavix, Efient, Brilique geraten.

 

Was muss ich in die Praxis mitbringen?

Unbedingt die Krankenversicherungskarte und die Überweisung vom Hausarzt, sofern vorhanden.

Ebenso ist wichtig, exakt welche Medikamente Sie bereits einnehmen, auch in welcher Stärke und wie oft pro Tag. Bringen Sie bitte, falls vorhanden, Ihre Medikamentenliste mit, ggfs. auch die Packungshüllen. Nur so können wir Ihnen Empfehlungen zur weiteren Behandlung geben!

Liegen bereits Befunde vor, v.a. von Untersuchungen und Behandlungen am Herzen, würden wir uns diese gern ansehen. Sie bekommen sie in jedem Falle wieder zurück.

 

Bei einigen Belastungsuntersuchungen kann man schon mal ins Schwitzen kommen, ein Handtuch ist da evtl. hilfreich.

Impressum